Natur und Lebensqualität im Maihofquartier Luzern

Das Maihofquartier ist ein gut an die Innenstadt Luzerns angebundenes und doch naturnahes Stadtquartier. Damit ist es attraktiv für Bewohnerinnen und Bewohner und Gewerbe.

Unser Quartier liegt direkt am wunderbaren Rotsee, der von der internationalen Ruderer-Szene aufgrund seiner Einzigartigkeit treffend als «Göttersee» bezeichnet wird.

Der Quartierverein Maihof vernetzt und vertritt die Menschen im Maihofquartier. Neben Aktivitäten zugunsten der Entwicklung der Lebensqualität im Quartier sind wir Träger des Pachtvertrags für den Rotsee.

Schauen Sie sich in der Fotogalerie in unserem grünen und lebenswerten Maihofquartier um.


Gebietsentwicklung Rotsee-Hintergopplismoos

 

Im Gebiet Rotsee-Hintergopplismoos wird es in den nächsten Jahren Veränderungen geben. Die Jugendherberge plant, vom jetzigen Standort wegzuziehen. Die Holzbaugenossenschaft und die Wohnbaugenossenschaft Luzern möchten ihre Siedlungen rund um die Jugendherberge erneuern.

Mehr dazu in der aktuellen Quartierzeitung (S. 7)

(Bild: Quartierverein Maihof)


Babywindeln für den Libellenhof

 

Aufgrund persönlicher Kontakte haben wir erfahren, dass die ukrainischen Mütter in unserer Nachbarschaft mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Budget die Windeln für ihre Babys oder Kleinkinder kaum bezahlen können. Es wäre schön, Sie würden eine oder mehrere Monatsboxen Pampers spenden. Die Verteilung der Windeln wird von Frau Maria Stäger, der Verantwortlichen des kantonalen Zentrums Libellenhof, koordiniert. Es ist wichtig, vor der Lieferung bei ihr anzufragen, welche Grössen gerade benötigt werden. Wir bitten Sie, aus logistischen Gründen ausschliesslich Monatsboxen (ca. 45.--) zu spenden. Diese können entweder direkt ins Büro an der Libellenstrasse 25 gebracht oder via Onlinebestellung dorthin geliefert werden (in diesem Fall die Rechnung zwingend an Ihre Privatadresse senden lassen). Vielen Dank im Voraus für diese sinnvolle Sachspende, die hilft, die zum Teil prekäre finanzielle Situation unserer ukrainischen Nachbarinnen und ihren Kindern zu entschärfen.

Anfrage und Lieferadresse:
Maria Stäger
079 284 76 88
mariaelena.staeger@lu.ch
Kantonales Zentrum Libellenhof
Libellenstrasse 25
6004 Luzern


Jungfischerkurs am 20. August

 

Der Jungfischerkurs ist Anlass für den Nachwuchs der Fischer am Rotsee. In diesem Jahr findet er am Samstag, 20. August 2022 von 09:00 nis 17:00 Uhr satt. Der Kurs kostet inkl. Mittagessen 10 Franken (wird am Kurstag eingezogen). Mitbringen muss man eine Fischerrute (ca. 2.7 m), eine Rolle mit Schnur (0.20) und einen Zapfen (3 5 Gramm). Anmeldungen nimmt Bernadette Burger vom Fährihus entgegen (Tel. 041 420 12 35). Unter fachkundiger Anleitung können Mädchen und Buben gemeinsam mit erfahrenen Fischern einen Tag lang am Rotsee fischen, neue Tipps und Tricks lernen, den sorgsamen Umgang mit gefangenen Fischen erlernen oder an der eigenen Wurftechnik feilen. Inzwischen hat der Verein FFR (Fischer und Freunde des Rotsees) eine Jugendgruppe mit motivierten Jungfischer. Neben diesem Engagement sind es aber auch immer wieder die vielen unvergleichlich schönen Stunden am Wasser, gefühlt fernab von der nahegelegenen Stadt, welche einem zurück an den Rotsee ziehen. Das gemeinsame Fischen, rücksichtsvoll in der Natur etwas erleben und gute Freundschaften pflegen – so wie es sein sollte. In dem Sinne: allen eine gute Saison und Petri Heil!


Nächste Termine im Maihofquartier

Finden Sie alle Termine und Aktivitäten in unserem Terminkalender.

Prüfen Sie auf der entsprechenden Webseite, ob der Anlass tatsächlich durchgeführt wird.


Bericht der Rotseekommission aus der aktuellen Quartierzeitung

Beisst der Hecht heute an?

 

Es ist noch früh am Morgen, kurz nach 5 Uhr, noch kaum hell. Der Rotsee ist spiegelglatt, man hört nur das leise Zwitschern der Vögel. Die ersten Fischer stehen schon am Ufer und werfen ihre Köder an erfolgsversprechenden Stellen aus. Der Zielfisch für den heutigen Tag, da ist sich jeder Fischer einig, ist der Hecht.


Libellenhof - wie geht es weiter?

 

Die Baugespanne sind aufgestellt und rund um die Häuser sind Bauarbeiten im Gange. Etliche Bewohnerinnen und Bewohner haben die Wohnungen bereits verlassen. Die Wohnüberbauung Libellenstras- se entstand aus dem Bedürfniss nach günstigem Wohnraum in 3 Etappen von 1929 - 1935, 1943 - 1949 und 1965 - 1966. Mit der geplanten Erneuerung wird der genossenschaftliche Wohnraum um fast 50% auf circa 330 Wohnungen erhöht. 

Mehr dazu in der aktuellen Quartierzeitung (S. 8)


Aus der Serie ‹Früher und Heute›

Entdecken Sie weitere erstaunliche Vergleiche aus der Serie Früher und Heute in der Quartiergeschichte.


Aus der Quartiergeschichte


Haben Sie gewusst, ...

... dass zwischen 1899 und 1961 das aufstrebende Maihofquartier mit einer elektrischen Trambahn erschlossen war?

mehr

(Bilder: 1.v.l: Stadtarchiv Luzern, Sign. F2a_PUBLIKATIONEN_10-11-D; 2./3.v.l: Quartierverein Maihof)

Gehen Sie hier zu allen Beiträgen unserer Quartiergeschichte.


Weiterempfehlen: